· 

Interview mit Aanika

Gründerin von yogamasti yogawear

Yogamasti - Yogawear
Yogamasti - Yogawear

Ich traf Aanika anlässlich der Yogaplanet - Yogamesse für vegane Lebensweise, Ayurveda und Yoga und habe mich sofort in Ihre Yogakollektion verliebt. Ich selbst gönnte mir eine in Indien handbemalte Yogahose aus tollem Stretch Material, das die Hose nicht nur im Yogaunterricht gemütlich macht, sondern auch auf meinen Reisen.

Ich durfte Aanika ein paar Fragen stellen, denn sie ist selbst Yogalehrerin und hat ihr eigenes Unternehmen gegründet.

Aanika, wann hattest Du die Idee, ein eigenes Label zu entwerfen?

„Das war 2009; ich drehte gerade mein Yoga Video „The Flow within“, als ich die Idee hatte, gleichzeitig schöne und auch praktische Bekleidung für meine Studenten zu entwerfen. Eine liebe Freundin von mir, Meha, half mir mit dem Video und dann auch mit den Designs, und ab da ging es dann los.“

Wie etliche meiner Mentaltrainings Klienten auch danach streben, ihr Leben zu verändern, ihre Jobs zu verlassen und ihr “eigenes Ding” durchziehen möchten, hast Du es geschafft und bist unabhängig mit deinem Label „Yogamasti“ seit 2009. Du warst bei zahlreichen internationalen Modeschauen und hast von London aus die Welt erobert. Was ist das Beste daran und was sind die größten Herausforderungen?

Etwas ganz Neues zu erschaffen fühlt sich gut an. Und Kleidung zu entwerfen, die sowohl praktisch als auch modisch ist, inspiriert mich und es macht mich glücklich, Yogis darin zu sehen, da sie einfach toll damit ausschauen. Die größte Herausforderung dabei ist das richtige, unterstützende Material zu finden. Und um einzigartige Kollektionen zu entwerfen, muss man immer offen für Neues sein und durch zahlreiche Mal- und Druckprozesse hindurchgehen. Den Markt und die idealen Kunden zu finden ist tatsächlich sehr herausfordernd.

Wenn Du all jenen, die sich gerne selbstständig machen würden, einen Rat geben könntest, wie würde der lauten?

„Folge Deinem Herzen und mach es einfach. Denk nicht zu viel darüber nach, fang an und zieh es durch. Es ist dein Baby, also behandle es auch mit entsprechend zärtlicher, liebender Fürsorge.“

Wie Du wahrscheinlich weißt, bin ich eine große Indien-Enthusiastin und nächstes Jahr geht es beruflich gleich zwei Mal nach Indien, unter anderem leite ich eine große Yoga-Südindien Rundreise, damit wird ein großer Traum von mir wahr. Hast Du in Indien einen Lieblingsplatz (Anmerkung: Aanika ist Inderin, lebt aber in London)?

„Hey cool! Ja, Nayyerdam in Trivandrum mit dem Sivananda Ashram, der Strand von Varkala in Kerala und auch Ammas Ashram nahe Allepey. Im Norden Rishikesh; und dann noch Hampi, Mcleod Ganj, Mysore… ich könnte viele nennen. Ich liebe Indien ebenfalls, aber nur zum Urlauben.

Ich nehme meine Yogamasti Yoga Hose gerne auf meine Reisen mit, ich liebe sie wirklich, aber ich bin keine riesen Fashionista. Ich entscheide mich gerne für einzigartige, coole aber bequeme Stücke. Kannst Du uns neue Trends in der Yogabekleidung verraten? Und versuchst Du ihnen zu folgen?

„Natürlich muss man die Trends mitverfolgen, denn ich bin ja Geschäftsfrau und muss mit der Konkurrenz mithalten. Aber ich möchte tatsächlich einzigartige und ganzheitliche Mode kreieren, die auch mit der Praxis mithalten kann. Ich habe oft genug miterlebt, dass Yogabekleidung sehr schnell abgenützt wird oder bei herausfordernden Positionen aufreißt, und dass darf einfach nicht passieren. Wenn Du Yogabekleidung entwirfst, dient das schließlich einem ganz speziellen Zweck. Ich lege Wert darauf, dass meine Materialien dem standhalten.“

Herzlichen Dank, Aanika, für dieses Interview. Eine letzte Frage noch: Wenn Du einen Wunsch frei hättest, der in Erfüllung gehen soll, was wäre das?

„Mein eigenes Yoga-Retreat an einem ruhigen, sonnigen Platz durchzuführen, mit einer riesigen Küche im Garten. Ich vermisse das Unterrichten sehr. Und ich würde gerne für eine Charity Organisation mit Kindern zusammen arbeiten. Das werde ich auch, ganz sicher! - Und danke Dir, Regina!“


Alle Yogamasti Designs sind für Dich da unter www.yogamasti.com

Kommentar schreiben

Kommentare: 0